. .

Methodik

Grundlegende Elemente unserer Arbeit


Kognitive Wurzeln (Theorie d. Psychologie)

Aufbau und Ablauf der Prozesse werden zu Beginn und im Verlauf anschaulich erklärt und auf Verstandesebene erläutert. Vermittelt werden Sinn, Ziel und Aufbau von Mythos und Ritual; Hintergrund der verwendeten Methoden aus der humanistischen Psychologie (Gestalttherapie, neoreichianische Körperarbeit, Bioenergetik, Psychosynthese, kathathymes Bilderleben, Psycho- und Gestaltdrama), die Verbindungen zur Archetypenlehre C. G. Jungs und Grundlagen der Meditation.

Imaginative Methoden (Phantasie- und Trancereisen)

Die Reise führt aus der Alltagsroutine heraus in die ungewohnte Welt des individuellen und kollektiven Unbewußten. Der Einstieg i. d. Bereich wird erleichtert durch geführte Trancereisen.
Diese Bilder, Stimmen und Gefühle bilden die Grundlage für den Prozeß, der sie kreativ weiterverwendet und zu komplexeren Gesamtbildern kombiniert.

Künstlerischer Ausdruck

Die meist symbolischen Bilder werden in weiteren Zwischenschritten gefestigt. Kreative Umsetzung durch intuitives Malen, Bewegung, oder durch Aufschreiben und Erzählen in Paaren oder kleinem Kreis geben Vertrauen in das Gesehene und Erlebte.

Theater

Die dem griechischen Drama nachempfundenen szenischen Darstellungen archetypischer Konstellationen und Handlungen stellen theatralische Höhepunkte dar. Interessante Verbindungen und Ergänzungen zu theaterpädagogischen Ansätzen wie dem "Theater der Unterdrückten (Augusto Boal, Brasilien).

Gestalttherapie

Die Gestalt - Praxis ist ein einzigartiger erfahrungsorientierter Zugang zur Psychotherapie, bei der die intensive Ausrichtung des Bewußtseins auf die emotionalen und physischen Prozesse im Hier und Jetzt genutzt wird, um verschiedenste unfertige traumatische Angelegenheiten im eigenen Leben psychisch zu vollenden, zur "ganzen Gestalt" werden zu lassen.

Körperarbeit

Neoreichianische Techniken wie die Bioenergetik nehmen den Körper als Grundlage für die Annäherung an unbewußte und verdrängte Gefühle. Symptome werden als Träger wichtiger psychischer Botschaften gesehen. Anstatt sie zu unterdrücken, wird ihre ursprüngliche Zielrichtung wieder entdeckt, ihre überholte Ausdrucksform liebevoll akzeptiert und neue Möglichkeiten entdeckt und erlebt.

Transformationstanz

Tanz hat nicht nur in seiner freien Form die Aufgabe, Körper und auch Psyche aufzuwärmen, sondern dient - in seiner dem Tai Chi ähnlichen Form als "Tanz des Narren" - auch dem körperlichen Erinnern an wichtige Gefühlsräume und emotionale Zustände.

Meditation

Morgenmeditationen mit wiederkehrenden Visualisierungen schaffen den Hintergrund, auf dem die Arbeit sich entfaltet und geben einen Überblick über verschiedene Meditationsformen.

Prozeß

Die außerordentliche Kraft der Heldenreise resultiert aus der Kombination der aufgeführten Konzepte und Methoden. Die Struktur des Prozesses bietet ein Höchstmaß an Sicherheit auch für das Erleben intensivster Gefühle.