. .

Rezension zu "Die Heldenreise"

Die Heldenreise zeigt den Weg zur persönlichen Vision

Wer möchte nicht gerne der Held seiner bzw. die Heldin ihrer Träume sein? Zusammen mit anderen heldenhaften Menschen an einer festlich gedeckten Tafel sitzen. Eine Botschaft an die Welt verkünden. Wissen: ich kann alles erreichen. Ich bin bereit, meinen Weg zu gehen ... Doch da gibt es den Widersacher, den Dämonen, den Drachen oder Zwerg, der sich in den Weg stellt.

Viele Menschen suchen nach einer Vision für ihr Leben und danach, sie zu verwirklichen. Dagegen stehen die eigenen Widerstände und Ängste. Die Heldenreise beschreibt den Weg, wie Sehnsüchte und Schutzbedürfnis zusammenfinden und der Weg frei wird in ein tieferes und erfüllteres Leben.

Paul Rebillot kommt vom Theater und fand im weltbekannten Esalen- Zentrum in Kalifornien zur humanistischen Psychologie. Aus der Kombination dieser beiden Elemente entstand der Prozess der Heldenreise, ein Seminar, das es möglich macht, den Heldinnen und Helden der Weltgeschichte zu folgen und den eigenen Schatz zu entdecken.

Ruediger Dahlke schreibt in seinen Büchern immer wieder, wie sehr uns heutzutage Rituale fehlen. Wir benötigen sie vor allem dringend, um die Übergänge im Leben zu bewältigen. Die Rituale der Naturvölker sind für uns kaum geeignet, weil wir nicht in ihren Kontext eingebunden sind, die christlichen Rituale haben ihre Bedeutung verloren. Nötig sind moderne Rituale für den Menschen der heutigen Zeit, die ihm helfen, zum Beispiel durch die Krise des Erwachsenwerdens oder die Krise der Lebensmitte zu finden.

Die Heldenreise ist ein Musterbeispiel für ein solches Ritual. Stanislav Grof, der geniale Bewußtseinsforscher und Begründer der transpersonalen Psychologie schreibt in seinem Vorwort zu Paul Rebillot's Buch: "Paul Rebillots Prozess ist ohne Zweifel ein wirkungsvolles Hilfsmittel für eine tiefgreifende individuelle Wandlung ... Ich finde es sehr aufregend, dass dieses Buch, das klare, praktische Richtlinien für das Erlebnis der Heldenreise vermittelt, jetzt all den Menschen zugänglich ist, die davon profitieren können. Ich empfehle es allen ernsthaften Bewusstseinsforschern und auch den Menschen, die an ihrer eigenen Heilung, ihrem persönlichen Wachstum und ihrer Wandlung interessiert sind."

Die Heldenreise ist als Gruppenprozess konzipiert. Das ist auch richtig so, da Rituale, auch moderne, ihre Kraft am besten in Gruppen entwickeln. Wer die Heldenreise gerne in einer Gruppe erleben möchte, findet verschiedene Angebote von Paul Rebillot und seinen Schülern im Internet unter "Heldenreise". Das Buch beschreibt diesen Gruppenprozess detailliert und vollständig. Es bietet aber auch dem Einzelnen die Möglichkeit, den Weg der Heldenreise ohne Unterstützung durch eine Gruppe und einen Leiter zu gehen. Dies ist sicherlich schwieriger, aber ebenfalls faszinierend und lohnend.

Paul Rebillot schreibt sehr persönlich, herzlich und klar. Selten macht es so viel Vergnügen, ein Arbeitsbuch zu lesen. Auch deshalb ist das Buch empfehlenswert.