. .

Der Dämon "Du sollst"

Exorcising the Demon "Should"

In jedem von uns lebt ein Dämon - unser eigener persönlicher Kritiker - dessen größte Freude es ist, alles was wir wollen oder erleben zu kritisieren und schlecht zu machen. Wir sind nie richtig. Wir sind entweder zu früh oder zu spät dran, zu alt oder zu jung, zu dick oder zu dünn, und wenn wir uns verlieben sind wir sowieso nicht gut genug.

Dieser Dämon, der von uns verlangt, so zu sein wie wir nicht sind, um jemanden zufriedenzustellen, den wir niemals zufriedenstellen können, ist der Dämon, mit dem wir uns in dieser Woche auseinandersetzen.

Was wäre, wenn Du tatsächlich versuchen würdest, alles zu sein, von dem Du denkst, Du solltest es sein? Wenn Du versuchen würdest, perfekt zu sein, vollkommen! Diese monumentale Aufgabe wird leichter, wenn wir sie mit Humor angehen. Wir werden dieses "perfekte" Bild aufbauen und es so weit wie möglich ausagieren. Dann stellen wir es dem gegenüber, wie wir spontan sind. Als nächsten Schritt entdecken wir, wie wir uns zwischen diesen Gegensätzen bewegen können. So eröffnen wir uns die vollen Ausdrucksmöglichkeiten unseres authentischen Seins.

In diesem Prozess haben die Teilnehmer die Chance, die Bilder hinter ihrem "Ich sollte" zu erforschen. Dadurch bemerken sie den starken Einfluss sowohl der Idealbilder als auch der unangenehmeren Aspekte ihrer selbst, die sie los sein wollen.

Wir gehen in diesem Workshop das Risiko ein, nach Innen zu schauen und zu entdecken, wer wir wirklich sind, statt uns darauf zu beschränken, werden zu wollen, wer wir meinen, sein zu sollen. Wenn wir die Wahrheit über uns selbst herausfinden, ist unsere natürliche Reaktion, das Beste anzustreben, was wir sein können.

Dieser Workshop ist auch als Fortbildung für pädagogische, helfende und heilende Berufe geeignet.